Nicolas Wouters  [ Belgien ]

Biographie

Nicolas Wouters Portrait
© Hartwig Klappert

Gast des ilb 2016.

Bibliographie

Lauter Leben!

[Ill: Mikael Ross]

avant-verlag

München, 2014

[Ü: Annika Wisniewski]

Exarcheĩa. L’orange amère

[Ill: Dimitri Mastoros]

Futuropolis

Paris, 2016

Totem

[Ill: Mikael Ross]

avant-verlag

München, 2016

[Ü: Claudia Sandberg]

Nicolas Wouters wurde 1984 in Brüssel geboren. Er arbeitete in zahlreichen Kulturprojekten von Theater bis Slams mit, bis er sich endgültig den Comics zuwandte.

Bis 2012 studierte er am renommierten Comic-Fachbereich Atélier Bande Dessinée der École Supérieure des Arts Saint-Luc Bruxelles (ESA). Dort lernte er den deutschen Zeichner Mikael Ross kennen. 2013 riefen sie zusammen das Comic-Projekt »Les pieds dans le béton« ins Leben, das im selben Jahr als Graphic Novel im Pariser Verlag Sarbacane sowie 2014 in deutscher Übersetzung unter dem Titel »Lauter Leben!« erschien. Wouters und Ross erzählen darin die Geschichte zweier extrem verschiedener Freunde~– der eine ist vorlaut und aggressiv, der andere schüchtern und vernünftig. Als junge Männer erleben sie zusammen die schrille Punk- und Hausbesetzerszene der achtziger und neunziger Jahre in Brüssel und Berlin, wo sie sich schließlich aus den Augen verlieren. Jahre später treffen sich die Freunde zufällig in Berlin wieder~– der eine steckt immer noch in der Subkultur fest, der andere ist mit seinem bürgerlichen Lebenskonzept gescheitert. In einem zwischen Vergangenheit und Gegenwart oszillierenden Akt der Selbstreflexion lassen sie ihre symbiotische Freundschaft noch einmal aufleben. Sowohl sprachlich als auch zeichnerisch spiegelt »Lauter Leben!« den schmerzlichen Riss zwischen der Exzentrik jugendlichen Aufbegehrens und der Verzweiflung über eine angepasste Existenz wider. 2016 erschien Nicolas Wouters dritte Graphic Novel »Totem«, bei der Mikael Ross wiederum die Comics zeichnet. Sie erzählen eine Geschichte des Erwachsenwerdens: Der Sonderling Louis fährt in ein Sommercamp. Schwer kann er sich an die Pfadfindersitten und -gebräuche gewöhnen, außerdem regnet es ununterbrochen, seine Gruppe muss in einem düsteren Wald durch Morast waten und fühlt sich von einem mysteriösen Tier bedroht. In einem gnadenlosen Initiationsritual wird sich Louis schließlich gegen die anderen behaupten, wobei er in die Tiefen seines Selbst gerät.

2014 reiste Nicolas Wouters zwei Monate durch Japan und fertigte eine Serie von Zeichnungen an, von denen einen Auswahl auf seiner Homepage zu sehen ist. Er lebt heute als Schriftsteller, Drehbuchautor und Illustrator in Zürich.

[http://nicowouters.blogspot.de/]

abgelegt unter: