James Turek  [ USA, Deutschland ]

Biographie

Portrait Turek
© Rick Schwab

Gast des ilb 2016.

Bibliographie

Make My Day!

Mein wildes Englisch-Wimmelbuch

Klett Kinderbuch

Leipzig, 2013

Motel Shangri-La

Avant-Verlag

Berlin, 2016

James Turek wurde 1973 in Florida, USA, geboren. Er lebte zehn Jahre als Grafiker in New York, bevor er 2010 zu Besuch nach Leipzig kam, blieb und an der Hochschule für Grafik und Buchkunst ein Studium aufnahm.

Turek veröffentlichte u.~a. in der »New York Times«, der »Miami New Times«, in »Smoke Signals« und »Modern Painters«. Außerdem publiziert er regelmäßig im Leipziger »Kreuzer«. 2013 erschien sein erstes Kinderbuch »Make My Day! Mein wildes Englisch-Wimmelbuch«. Tureks Wimmelbilder durchzieht eine absurde Komik, »so anarchisch und aberwitzig, dass Kinder wie Erwachsene sich beim Betrachten wie von selbst der zu jedem Gegenstand gestellten englischen Vokabeln bedienen, um durch das Chaos zu steigen« (»Süddeutsche Zeitung«). 2016 erschien das Buch »Motel Shangri-La«, das in der Tradition des Funny-Animal-Comics steht. »Melancholie und Humor gehen eine enge Bindung ein, die durch die charakteristischen Tierfiguren auf subtile Weise noch verstärkt wird. Der Handlungsort in einem archetypischen Wüstengebiet des Wilden Westens wird zur Folie für die unterschiedlichsten Verirrungen~– geografischer, religiöser und gesellschaftlicher Art«, befand Andreas Platthaus. Handlungsort der Geschichte ist eine Wüstengegend im Westen der USA. Durch Zufall findet sich im Motel Shangri-La eine illustre Runde ein: Laienprediger, Touristen, ein entflohener Häftling, ein Sheriff und ein eigenwilliges Pferd. Turek hält mit dieser Geschichte den Vereinigen Staaten, seiner Heimat, den Spiegel vor. Mit »Das Motel Shangri-La« war er 2016 unter den Finalisten des Comicbuchpreises der Berthold Leibinger Stiftung.

Turek ist Gründungsmitglied des Millionaire’s Club Leipzig, eines jährlichen unabhängigen Comic- und Grafikfestivals, das parallel zur Leipziger Buchmesse stattfindet. 2014 rief er gemeinsam mit Anna Haifisch Tiny Masters ins Leben, einen Verlag für deutschsprachige Mini-Comics. Turek und Haifisch möchten nach eigener Aussage »die lange vernachlässigten Mini-Comics wiederbeleben und damit eine Lücke für Low-Budget-Comicprojekte füllen, die verschiedenen deutschen und internationalen Künstlern die Gelegenheit bietet, Comics zu veröffentlichen, die größere Verlage nicht realisieren können«. Das Besondere dieses Verlags ist die Möglichkeit eines Abonnements, das viermal im Jahr jeweils drei Mini-Comics unterschiedlicher Autoren beinhaltet. Turek und Haifisch produzieren die 16-seitigen Hefte selbst~– mit Drucker und Tacker~– und verantworten auch den Vertrieb. Turek gibt regelmäßig Comic-Workshops für Kinder und Jugendliche und ist immer wieder bei Comic-Lesungen vertreten. Er war 2012 Artist in Residence der Comics Union of Northern Europe in Riga, Litauen. James Turek lebt in Leipzig.

[http://shuttlebase.tumblr.com/]

abgelegt unter: