Katja Lange-Müller  [ Deutschland ]

Biographie

Portrait Katja Lange-Müller
© Hartwig Klappert

Gast des ilb 2004, 2007, 2010.

Bibliographie

Wehleid – wie im Leben

S. Fischer

Frankfurt/Main, 1986

Kasper Mauser

Die Feigheit vorm Freund

Kiepenheuer & Witsch

Köln, 1988

Verfrühte Tierliebe

Kiepenheuer & Witsch

Köln, 1995

Die Letzten – Aufzeichnungen aus Udo Posbichs Druckerei

Kiepenheuer & Witsch

Köln, 2000

Die Enten, die Frauen und die Wahrheit

Kiepenheuer & Witsch

Köln, 2003

Böse Schafe

Kiepenheuer & Witsch

Köln, 2007

wurde 1951 in Ost-Berlin geboren. Wegen »unsozialistischen Verhaltens« als 16-Jährige der Schule verwiesen, lernte sie Schriftsetzerin und arbeitete als Hilfspflegerin auf psychiatrischen Stationen. Nach einem Literaturstudium lebte sie ein Jahr in der Mongolei und arbeitete in einer Teppichfabrik in Ulan-Bator. 1984 siedelte sie über nach West-Berlin. Für ihre Bücher erhielt sie zahlreiche Preise. Sie ist Mitglied der Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt, und der Akademie der Künste Berlin.

abgelegt unter: