Valeria Parrella  [ Italien ]

Biographie

Gast des ilb 2004.

Bibliographie

Die Signora, die ich werden wollte
Schirmer Graf
München, 2005
Übersetzung: Constanze Neumann

Der erfundene Freund
Wagenbach
Berlin, 2006
Übersetzung: Suse Vetterlein

Il verdetto
Bompiani
Milano, 2007

Lo spazio bianco
Einaudi
Torino, 2008

Übersetzer: Marta Kempter, Constanze Neumann

Valeria Parrella wurde 1974 in Torre del Greco, Italien, geboren und lebt in Neapel. Nach einem Studium der Klassischen Philologie und einer Ausbildung zur Gebärdensprachdolmetscherin arbeitet sie beim Nationalen Taubstummenverband in Neapel. Sie ist Mitarbeiterin der neapolitanischen Redaktion der Tageszeitung „La Repubblica“ sowie des Magazins „Marie Claire“. 2003 veröffentlichte sie den Erzählband „Mosca più balena“ (Ü: Mücke plus Walfisch), der mit dem Premio Campiello 2004 für das beste Debüt ausgezeichnet wurde und unter dem Titel „Die Signora, die ich werden wollte“ (2005) in deutscher Übersetzung vorliegt. Einzelne ihrer Erzählungen erschienen in diversen Anthologien, u.a. in „Pensa alla salute“ (2003), „Bloody Europe“ (2004) und „La qualità dell’aria“ (2004). Ihre Texte wurden ebenfalls in den Zeitschriften „Nuovi Argomenti“, „Origine“ und „Accattone“ veröffentlicht.

© internationales literaturfestival berlin