Mario Ramos  [ Belgien ]

Biographie

Mario Ramos Portrait
© privat

Gast des ilb 2004.

Bibliographie

Djabibi
L´Ecole des loisirs
Paris, 1992

Au lit, petit monstre!
L´Ecole des loisirs
Paris, 1998

Der kleine Soldat, der den Krieg wieder finden wollte
Oetinger
Hamburg, 2000
Übersetzung: Alexandra Rak

Mama!
Oetinger
Hamburg, 2000

Nuno, der kleine König
Moritz
Frankfurt/Main, 2001
Übersetzung: Tobia Scheffel

La princesse grenouille
L´Ecole des loisirs
Paris, 2003

Ich bin der Stärkste im ganzen Land!
Moritz
Frankfurt/Main, 2003
Übersetzung: Markus Weber

Der König hat zu tun
Moritz
Frankfurt/Main, 2004
Übersetzung: Markus Weber

Nur Mut, kleiner Luis
Moritz
Frankfurt/Main, 2004
Übersetzung: Tobias Scheffel

Tout en haut
Pastel Lutin
Paris, 2005

Loup. loup. y es-tu?
L´Ecole des loisirs
Paris, 2006

Ich bin der Schönste im ganzen Land!
Moritz
Frankfurt/Main, 2007
Übersetzung: Markus Weber

Übersetzer: Claudia Kalscheuer, Alexandra Rak, Tobias Scheffel, Markus Weber

Mario Ramos wurde 1958 als Sohn einer Belgierin und eines Portugiesen in Brüssel geboren und studierte an der dortigen Ecole Nationale Supérieure des Arts Visuels „La Cambre“ Graphik- und Kommunikationsdesign. Nach seinem Studium bereiste er Europa und arbeitete ab 1986 als freier Zeichner, Graphiker und Plakatkünstler, bevor er Anfang der neunziger Jahre entschied, sich auf das Illustrieren und Schreiben von Kinderbüchern zu konzentrieren, die seither in den Niederlanden, Deutschland, Dänemark, Japan und den USA erschienen.

Ramos’ Bücher zeichnen sich durch eine einfache und klare Bildsprache aus. Er setzt auf den Humor, die Intelligenz und die Vorstellungskraft von Kindern, wenn er ihnen ein verblüffendes Finale präsentiert. In seinen Bildern und Texten erzählt er von Angst, Macht, Anderssein und Zärtlichkeit. „Ausgangspunkt ist eine Idee, die mir durch eine Erinnerung, Begebenheit oder Unterhaltung kommt. Sie nimmt Gestalt an und lässt all jene wichtigen Fragen wieder aufleben, die ich mir als Kind gestellt habe, die sich alle Kinder stellen und die ich mir immer noch oft genug stelle.“

Im Jahr 2000 erschien Ramos’ Kinderbuch „Le petit soldat qui cherchait la guerre“ (1999; dt. „Der kleine Soldat, der den Krieg wieder finden wollte“) in deutscher Sprache. Ein kleiner Soldat erwacht allein, zurückgelassen auf dem Schlachtfeld, und begibt sich auf die Suche nach dem Krieg. Er begegnet den Kriegsopfern, verliert seine Uniform, erkennt schließlich die Absurdität seiner Suche und entdeckt den Frieden. In seinem bekannten Bilderbuch „C’est moi le plus fort“ (2001; dt. „Ich bin der Stärkste im ganzen Land“, 2003) erzählt Ramos mit viel Witz und kräftigen Farbakzenten vom Groß- und Kleinsein. Der junge Leser begleitet den großen bösen Wolf auf seinem ‚Egotrip’ durch den Wald und begegnet dabei alten Bekannten aus der Märchenwelt. So bestätigen ein Häschen, Rotkäppchen oder die sieben Zwerge dem Wolf, dass er der Größte und Stärkste ist. Nur ein kleiner vorwitziger Kröterich, verhöhnt als ‚Quabbelwabbel’, wagt es, ihm zu widersprechen und sorgt dafür, dass der Wolf am Ende nicht mehr der Böseste und Wildeste sein will. Im August 2004 erschien Ramos’ „Le roi est occupé“ (1999; dt. „Der König hat zu tun“) in deutscher Übersetzung, in dem er seine Leser auf die Suche nach dem König schickt. Hinter Papp-Klappen verbergen sich geheime Gänge, Schatzkammern und Verliese, und nach einem spannenden Gang durch die Burg findet der Leser den König dort, wo auch ein König nur allein hingeht. Sein zuletzt veröffentlichtes Kinderbuch ist „C'est moi le plus beau“ (2006), das unter dem Titel „Ich bin der Schönste im ganzen Land!“ (2007) bereits auf Deutsch erschienen ist.

Mario Ramos erhielt 1993 den Prix Versèle für sein Kinderbuch „Djabibi“ (1992), sein Bilderbuch „Quand j’étais petit“ (1997) wurde 1998 mit dem Prix des Critiques en Belgique prämiert. Er lebt mit seiner Familie in Brüssel.

© internationales literaturfestival berlin

[http://www.marioramos.be/]