Notaila Rashed  [ Ägypten ]

Biographie

Gast des ilb 2003.

Bibliographie

Long Live Life
Dar-el-Hilal
Kairo, 1979

Hurrah for Life
Information Service of Egypt
Kairo, 1980
Übersetzung: Dr. Nihad Selaiha

Abou Keer and Abou Seer
Dar-el-Hilal
Kairo, 1979

The Green Island Camp
Dar-el-Hilal
Cairo, 1979

The Diary of Yasser Family [part 1]
Rosa-el-Youssef
Kairo, 1979

The Diary of Yasser Family [part 2]
Rosa-el-Youssef
Kairo, 1980

Tomorrow I will sing again
Dar-el-Maaref
Kairo, 2002

Übersetzer: Doris Kilias, Dr. Nihad Selaiha

Notaila Ibrahim Rashed, bekannt als Mama Lobna, wurde 1934 in Kairo, Ägypten, geboren und gilt als Pionierin der ägyptischen Kinder- und Jugendliteratur. Sie hat nicht nur zahlreiche Kinder- und Jugendbücher sowie Kurzgeschichten und Beiträge für diverse Kindermagazine, Radio- und Fernsehsendungen für Kinder und Jugendliche in der gesamten arabischsprachigen Welt geschrieben, sondern sich ebenso visionär und einflussreich für die Förderung ägyptischer Kinder- und Jugendliteratur eingesetzt. Von 1956 bis 2002 leitete sie das weit verbreitete arabische Kindermagazin »Samir«. 1965 gründete sie die Kinderbuchsparte des Verlagshauses Dar-el-Hilal in Kairo. Sie ist Mitglied des High Committee of Cairo International Festival for Children's Film und des Child and Juvenile Committee of Alexandria Library.

Notaila Rashed begann während des Studiums an der Cairo University für Kinder und Jugendliche zu schreiben. Bereits 1953 wurden ihre ersten Kurzgeschichten im Radio ausgestrahlt. Eine Vielzahl von Radio- und Fernsehsendungen ihrer Kinder- und Jugendprogramme sollten folgen. Zu ihren bekanntesten Büchern gehört »The Diary of Yasser Family«, das ab 1979 in zwei Teilen erschien. Darin enthalten ist die Geschichte »The Doll«, die als Vorlage für den ersten und bisher einzigen vom ägyptischen National Council of Culture produzierten Kinderfilm diente. Ebenfalls 1979 legte sie mit »Abou Keer and Abou Seer« eine moderne Adaption der Geschichte um einen guten und einen bösen Nachbarn aus »Tausendundeiner Nacht« vor. In ihrer Arbeit geht es Rashed vor allem um die Verbindung der literarisch-kulturellen Tradition des alten und des neuen Ägypten. Mit ihren Texten möchte sie Kindern und Jugendlichen in aller Welt ein authentisches Bild vom Leben im heutigen Ägypten ver mit teln. »Vor allem das Ägypten des Pharaonenzeitalters und das der frühen arabischen und islamischen Epoche ist über die Grenzen des Landes bekannt und berühmt. Mit dem Ägypten des 20. Jahrhunderts jedoch sind die Menschen außerhalb des Landes noch immer viel weniger vertraut.«

Neben ihrer schriftstellerischen Arbeit übersetzte Rashed Kinderbuchklassiker ins Arabische, u.a. Andersens »Des Kaisers neue Kleider«, Wildes »Der glückliche Prinz« und Swells »Black Beauty«. Sie nimmt an internationalen Kongressen zur Kinder- und Jugendliteratur sowie zu Kinderfilm-, Fernseh- und Radioproduktionen teil. Ihr literarisch-gesellschaftliches Engagement wurde vielfach gewürdigt. Bereits 1978 wurde Notaila Rashed mit dem State Award for Children's Literature ausgezeichnet. 1995 erhielt sie den State Award for Children's Journalism, 2002 die Golden Medal of the Council of Ministry of Culture. Die Autorin hat drei Kinder und vier Enkelkinder. Sie lebt in Kairo.

© internationales literaturfestival berlin