Eine Stadt im Modus der Selbstreferentialität: Omar Akbar [D] spricht mit Peter Schneider [D] über Berlin

13.09.2015 11:00 Uhr
Specials
Literaturhaus Berlin
Autoren
Preis 0 Euro

ZUKUNFTSSTADT

Berlin, die einst geteilte Stadt, präsentiert sich heute als das Epizentrum gegenwärtiger Kunst, als eine weltoffene und pulsierende Metropole im Zeichen ständigen Wandels. Vor allem auf junge Menschen übt Berlin noch immer eine geradezu magische Anziehungskraft aus. Ist der Hype vorbei? Die ewige Debatte um diese Frage scheint konstitutiver Bestandteil des Berlinhypes selbst zu sein. Berlin – eine Stadt, die nur noch selbstreferentiell um sich selber kreist?

Eintritt frei


abgelegt unter: